Aktuelles

Mitgliederversammlung Industrieverein Langenfeld – 09. November 2021 - Wechsel an der Vereinsspitze, Michael Becher folgt Gerhard Witte

Gerhard Witte und Michael Becher

Bürgermeister Frank Schneider mit Ehefrau

Gerhard Witte bei seiner letzten Rede

Christian Lindner

Nicolas Witte

Klaus Maerz

Gerhard Witte und Kurt Seyboldt

Oliver Blume

Michael Becher wird zukünftig den Industrieverein Langenfeld führen. Der 51-jährige Geschäftsführer der Fa. Deinzer folgt Gerhard Witte (67), der 15 Jahre den Vorstand der Interessenvertretung leitete. In einer von strengen 2G-Regeln begleiteten Mitgliederversammlung in der Dückeburg blickte Witte auf die Entwicklung des Vereins zurück, dessen Mitgliederzahl sich in seiner Amtszeit auf jetzt 182 verdoppelte. Der „Extrem-Netzwerker“ erinnerte an viele prominente Referenten, Firmenbesichtigungen, Informationsreisen, Stammtische und Clubfeste. Sein Ziel war es, „die Beteiligten zusammen zu bringen, sein Netzwerk zu öffnen und wichtige Trends bei Technologien und Zukunftsentwicklungen auf interessante Art näher zu bringen“. Auch „Standortbotschafter“, die Verleihung des „Meilensteins“ an erfolgreiche lokale Unternehmer und eine intensive, vertrauensvolle Zusammenarbeit mit der Stadtverwaltung werden in Erinnerung bleiben. Die Corona-Pandemie erschwerte seine letzten Amtsjahre, die persönlichen Begegnungen, das Kernstück seiner Arbeit, fehlte. Dennoch gelang es ihm, in Videokonferenzen mit Fachleuten und bis zu 100 Vereinsmitgliedern den notwendigen Informationsfluss aufrecht zu erhalten.

Am Ende seiner Ausführungen verabschiedete Gerhard Witte mit launigen Worten und passenden Präsenten Klaus März und Kurt Seyboldt; zwei Vorstandsmitglieder die sich jahrelang intensiv auch um neue Mitglieder gekümmert haben. Wein-Fachmann Klaus März erhielt einen Sack Korken; Kurt Seybold freute sich sichtlich über ein überdimensionales Poster, auf dem alle von ihm geworbenen Mitgliedsbetriebe aufgeführt waren. Besondere Dank und einen großen Blumenstrauß gab es für seine Mitarbeiterin Frau Erpenbach, die in vielen Jahren die „Geschäftsstelle“ des IVL am Laufen hielt.

In einer Video-Grußbotschaft aus Berlin dankte FDP-Chef Christian Lindner seinem „Freund Gerhard“ für dessen jahrlange Arbeit zum Nutzen der mittelständischen Betriebe. Lindner sprach mit Blick auf die Amtszeit Wittes von „Merkel´schen Amtszeiten“ und zeigte sich zuversichtlich, einige für die Unternehmer wichtigen Ziele in den laufenden Koalitionsverhandlungen erreichen zu können.

Nach dem Bericht des Schatzmeisters (Peter Backes), der Kassenprüfung und der Entlastung des Vorstands wurde der von Witte vorgeschlagene Michael Becher ebenso einstimmig gewählt wie die anderen Vorstandsmitglieder (siehe Info). Mit der Kassenprüferin Sonja Giesbers-Jonen wurde erstmals eine Frau ins Vorstandsumfeld gewählt, Dirk Ritzdorf wird sie im Amt unterstützen.

Becher stellte zunächst, dass die Nachfolgefrage im Vorstand so frühzeitig und einvernehmlich geregelt wurde, dass die „stilprägende Arbeit Wittes“ kontinuierlich fortgesetzt werden könne. Als erste Amtshandlung ernannte er den sichtlich gerührten Gerhard Witte zum Ehrenvorsitzenden des IVL. Bechers Ziel ist es, den Verein zwischen Vorstand und Mitgliedschaft noch enger zusammenwachsen zu lassen, und den Vorstand kontinuierlich als Spiegelbild der Gesellschaft erkennbar zu machen. „Wichtig ist, was uns vor Ort weiterbringt, und mit einer gemeinsamen Stimme zu sprechen“, so sein Fazit. Als Dankeschön für Petra Witte, die in vielen Jahren Gerhard und den IVL unterstütze, auch immer wieder als „Hausherrin“ im Saal der Dückeburg, (von einigen Vorständlern gerne „Vereinsheim“ genannt) wurden mit der Schubkarre Pflanzen für den Garten hereingerollt.

Bürgermeister Frank Schneider dankte Witte für die gute Zusammenarbeit und bat Becher um eine Fortsetzung der regelmäßigen Gespräche zwischen Verwaltungsführung und Vorstand. Für Gerhard Wittes Ruhestand versorgte er ihn mit unterschiedlichsten Utensilien.

Vor dem geselligen Teil mit dem traditionellen Grünkohl-Essen berichtete Nicolas Witte in einer Präsentation über die Bedeutung von exponentiellen Entwicklungen. Oliver Blume, CEO der Rulebreaker Society GmbH, gab einen Einblick in die Gedankenwelt der „Regelbrecher“, die mit disruptiven Geschäftsideen darauf abzielen, bestehende Märkte aus den Angeln zu heben, indem sie die Verhältnisse auf den Kopf stellen.

 

Info: Der IVL-Vorstand nach den Wahlen am 09.11.21

Vorsitzender: Michael Becher, 2. Vorsitzender Thomas Schmies, Schriftführer: Clemens Schmees, Schatzmeister: Peter Backes, Beisitzer: Dirk Abel, Franz Crtalic, Klaus Geusen, Mark Klein, Hannes Sühs, Jörg Wiehl.

 

Text & Fotos: Martin Mönikes